KONZERTAGENDA

 26.9.2021 11h Theater St.Gallen Brunch-Konzert

19.9.20 15h Winterthur Stadthaus

31.7 17h, Jazz-Festival Steinegg Appenzell

Duo mit Michael Neff (Trompete), Erich Tiefentaler (Flöte), Klavier Solo (Elena Neff Zhunke)

10. Mai 2020, 17h, Villa Irniger Zürich
16. Mai 2020, 21h, Lokremise St.Gallen
Ballads and More

18. November 2019 19h – Villa Irniger Zürich
24. November 2019 17h – Tonhalle St.Gallen
27. November 2019 12:15h – Kirche St. Laurenzen St.Gallen
Phantasy Quartet (auf die Saison 21-22 verschoben)

6. April 2019, 21h, Lokremise St.Gallen
30. März 2019, 17h, Villa Irniger
Ballads and More

10. Oktober 2017, 15:30h
Lyceum Club St.Gallen

22. Oktober 2017, 19h, PHS Rorschach
Ballads and More

25. November 2017, 21h, Hombi’s Salon
Zum Jubiläumsjahr von L. v. Beeethoven: „Die dritten Sonaten“
Sonate für Klavier und Violine No. 3 in Es-Dur, op. 12, no. 3 (gewidmet Antonio Salieri)
Sonate für Klavier und Violine No. 8 in G-Dur, op. 30 no. 3 (gewidmet dem Zaren Alexander I.)

 

St. Galler Stoffe beim SRF2 online hören – New Art Music / Contrapunkt

2013-14-konzert5_1052014170408

Mit grosser Freude möchte ich euch auf die Radio-Sendung „Neue Musik im Konzert“ aufmerksam machen: am 22. Oktober 2014 wurde das Konzert „St.Galler Stoffe“ vom 13. Juni 2014 aus der Tonhalle St.Gallen auf Radio DRS2 Kultur ausgestrahlt: 
Für die, die es nicht geschafft haben, gibt können die Sendung online hören .
Vier neue Kompositionen (drei davon Uraufführungen) von St.Galler Komponisten für Violine und Klavier, gespielt von mir und dem ukrainischen Pianisten Illya Buyalskyy:
Alice Baumgartner: Fantasie für Violine, Klavier (UA)
Charles Uzor: sweet amygdala, Trio für Violine, Klavier und Tonband (UA)
Bruno Karrer: Panta rhei für Violine, Klavier (UA)
Alfons Karl Zwicker: Postluden für Violine, Klavier (musikalisch-verschämt-romantisch-gemächlich-con fuoco)
Gerne können Sie auch die Kritik aus dem St.Galler Tagblatt von Martin Preisser lesen.
Ich freue mich, wenn Sie Zeit zum Zuhören und Vergnügen an der Neuen Musik finden werden!
Mit ganz herzlichen Grüssen und bis bald im Konzert!
 

Aids-Charity in der Lokremise

lokremise_11_theatersaaliIm Rahmen der Aids-Charity des Theaters St.Gallen am 29. November 2015 in der Lokremise spielen wir „Milonga del Angel“ von Astor Piazzolla, und die bezaubernde Ana Sanchez tanzt dazu. Eine einmalige Gelegenheit!

Die Türöffnung und Gesprächsmöglichkeit mit den Mitarbeitern der Aids-Hilfe St.Gallen-Appenzell ab 19 Uhr.

Die Veranstaltung mit Künstlern des Stadttheaters ist um 20 Uhr.

Link der Aids-Charity: http://www.theatersg.ch/spielplan/aids-charity

Musik am Mittag am 10. Dezember 2014 in der Kirche St. Laurenzen: „Klassisch… In Blues Style“

Stilsicher und virtuos schildern Elena Zhunke (Violinistin im Sinfonieorchester St.Gallen) und Raissa Zhunke (Klavierpädagogin an der Kantonsschule Trogen) die Impressionen einer musikalischen Reise zu den Ursprüngen des Jazz. Bei diesem vorweihnachtlichen Mittagskonzert am 10. Dezember 2014 in der Kirche St. Laurenzen (St. Gallen) sorgen die Geschwister Zhunke für spannende musikalische Momente. Im gereizten französischen Blues aus der Violinsonate in G (1927) von Maurice Ravel, im würzigen „Piece in Blues Style“ des russischen Geigenvirtuosen Igor Frolov, sowie auch in seiner opernhaften Konzertfantasie über Themen aus Gershwins „Porgy and Bess“ (1991) werden Klassik und Jazz zu einem leidenschaftlichen Tanz verschmelzen. 

Maurice Ravel (1875-1937)
Violinsonate in G: 2. Satz – Blues (1927)

Igor Frolov (1937-2013)
Piece In Blues Style

Igor Frolov (1937-2013)
Konzertfantasie über Themen aus Gershwins „Porgy and Bess“ op. 19 (1991)

 Die Violinsonate in G wurde am 30. Mai 1927 mit Maurice Ravel am Klavier und Georges Enescu als Geiger in einem der „Concerts Durand“ uraufgeführt. Im Mittelsatz der Sonate – einem französischen Blues, der immer gereizter wird und nach einem fast unerträglichen Gipfelsturm in sich zusammenzufallen scheint – betritt Ravel, angeregt durch die Welt des Jazz und Unterhaltungsmusik, musikalisches Neuland.

Ähnlich baut Igor Frolov sein Piece in Blues Style auf. Geschrieben während einer USA-Tournee sind hier die amerikanischen Einflüsse ganz deutlich hörbar. In der entspannten Atmosphäre eines mäßigen Tempos entfaltet sich der Dialog zwischen der Geige und Klavier. Das Stück besticht durch seine melodische und harmonische Simplizität, das Thema wird jedoch bei jeder neuen Wiederholung durch einfallsreiche Improvisationspassagen immer virtuoser, während am Schluss wieder nostalgisch die Anfangsmelodie erklingt.

1935 entstand die Oper vom Protagonisten des Symphonic Jazz – George Gershwin – „Porgy and Bess“. Der russische Geigenvirtuose und Vermittler des Jazz für klassische Violine, Igor Frolov, bearbeitete daraus Serena’s LamentSportin’ Life und Summertime zu einem „Gedicht über die Liebe.“ Es ist die Geschichte zweier sehr verschiedener Menschen, die sich trotz aller Hindernisse ineinander verlieben. Die Konzertfantasie über Themen aus Gershwins „Porgy and Bess“ op. 19 geschrieben 1991 in der Tradition der romantischen Oper des 19. Jahrhunderts, wurde von Liebhabern der klassischen Musik ins Herz geschlossen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter Aktuell. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.

Station Sehnsucht im Kaffeehaus

17. Januar 2014 um 20 Uhr im Kaffeehaus mit eigener Hausrösterei in Spiservorstadt ( Linsebühl) in St.Gallen können Sie fantastischen Kaffee und unvergessliche Musik geniessen

stilsicher und virtuos schildert das duo zhunke die impressionen einer musikalischen reise hinter die kulissen des menschlichen daseins, dessen sehnsüchte, träume. es klingt nach zartem sommerwind der provence, paris der 20er jahre, fado eines lissaboners cafés, spanischen strassenfesten, wir riechen die luft des orients, spüren den zauber des nordlichts, die stolze strenge und schwermut der russischen seele, die leidenschaft des tangos oder die wehmut des klezmers. – den tast(en)sinn einschalten und streich(el)einheiten empfangen.gourmet_kaffeehaus sg

sie werden hören werke von
avro pärt, carlos gardel, piazzolla, debussy, ravel, manuel de falla, carlos jobim, gershwin… und vieles mehr!

eintritt frei. kollekte

Uraufführung von Martin Wettstein „Endorphin“ online hören

Live-Mitschnitt vom Konzert 16. Juni 2013, Kirche Rotmonten St.Gallen

un-us-ua-l

16. Juni 2013, 19 Uhr, evangelische Kirche Rotmonten St.Gallen

Duo Zhunke 093UN-US-UA-L

Olivier Messiaen / Thème et Variations
Franz Liszt / Grand Duo Concertante s.128
Martin Wettstein / „Endorphin“
Igor Frolov / Fantasie auf die Themen aus George Gershwin’s „Porgy & Bess“

Und wieder lädt Duo Zhunke das Publikum zu einem ungewöhnlichen moderierten Konzert „Un-us-ua-l“ ein.
Eins der wenigen Stücke Franz Liszts für Violine und Klavier sowie eins der wenigen Olivier Messiaens ohne der religiösen Thematik sind trotz gewaltiger stilistischen Unterschiede in ihrer Form gleich: Thema mit Variationen. 1932 schrieb Messiaen das Stück als Hochzeitsgeschenk für seine Frau, mit der er noch im selben Jahr es uraufführte. So ist auch „Endorphin“, gewidmet dem Duo Zhunke vom zeitgenössischen schweizer Komponisten Martin Wettstein, das Hochzeitsgeschenk an seinen besten Freund. Das Stück wurde im März 2012 in Zuoz vom Duo Zhunke uraufgeführt. Möglichst viele Stile in einem Konzert vereinend, hat das Duo Zhunke auch wieder für Jazz gesorgt: die wunderschönen bekannten Melodien aus der faszinierenden Oper George Gershwins „Porgy & Bess“ in einer ungewöhlichen Bearbeitung für Violine und Klavier des russischen klassischen Geigers, Igor Frolov – ein fulminanter Schluss!

Info und Details

Two For Event – Musik für Ihre Feste

Sie möchten uns gerne für die musikalische Umrahmung Ihrer Feste buchen?
Wir freuen uns, Euch die Website der  Eventmacher  Schweiz zu präsentieren!
Individuell, einzigartig, unvergesslich!

http://2forevent.com

wunderschöne Umrahmung von Hochzeiten

Wasserwerk Frasnacht / Steuerpartner AG Event

Wasserwerk Frasnacht / Steuerpartner AG Event

Graduation Ceremony HSG St.Gallen / Pfalzkeller

Graduation Ceremony HSG St.Gallen / Pfalzkeller

100 Jahre Suvretta House St.Moritz

mit Klaus Doldinger (Passport)

Musikalische Leckerbissen aus 1912, 1935 und 1962

Raissa Zhunke mit Olli Hauenstein

Suvretta 1912